Home Proben Bildergalerie Vorstand Chronik Impressum
Chronik
Die ersten Jahre

Ihren ersten Auftritt hatten die Sängerinnen und Sänger am Volkstrauertag 1966, als sie mit einigen Liedern die
Veranstaltung begleiteten. Im Jahr darauf wurde das erste weltliche Konzert zusammen mit dem Musikverein Kürten
in Weiden veranstaltet. 1969 folgte das erste, selbst organisierte Konzert. Zu dieser Zeit zählte der Chor bereits 45 Mitglieder.
Ab dem Jahre 1975 wurde regelmäßig ein Weihnachtskonzert in der kath. Pfarrkirche Kürten gesungen.
Ein Höhepunkt der ersten Jahre war das Konzert im Altenberger Dom mit dem Kammerorchester Bergisch Gladbach,
bei dem die "Messe in G-Dur von Franz Schubert" aufgeführt wurde.
Das 10-jährige Jubiläum feierte man im Mai 1976 mit der "Missa brevis in B-Dur" von W. A. Mozart, mit Orchester und Solisten.
Seit 1978 ist die Singgemeinschaft Kürten Mitglied im Rheinisch-Bergischen Chorverband und darüber Mitglied
im Chorverband NRW und im Deutschen Chorverband. Versicherungen, GEMA und Fortbildung sind über den größeren
Verbund einfacher zu bewältigen.

Im Jahre 1983 verließ Franz Friedrich Becker den Chor und man fand in Andreas Wiedemann einen neuen Chorleiter.
Zu dieser Zeit hatte der Chor 60 Mitglieder. Herr Becker hatte in den 17 Jahren Chorleitertätigkeit aus einem neu gegründeten
Chor eine große leistungsfähige Singgemeinschaft geformt. Das wurde auch in einem Gutachtersingen bestätigt,
an dem der Chor 1985 teilnahm und mit gutem Ergebnis abschloss.
Das 20-jährige Jubiläum feierte der Chor 1986 mit einigen befreundeten Chören als Freilichtkonzert vor der
malerisch schönen Kulisse von Gut Hungenbach. Das Wetter spielte mit und den Reinerlös des Konzertes spendete man der "Aktion Sorgenkind".

Aus beruflichen Gründen musste Andreas Wiedemann 1988 die Leitung der Singgemeinschaft abgeben.
Neuer Chorleiter wurde Ulrich Haspel, der zu dieser Zeit noch an der Musikhochschule Köln studierte.
Durch den Kontakt zur Musikhochschule gelang es junge Solisten nach Kürten zu holen, die in den folgenden Jahren die Konzerte prägten.

1991 wurde Leo Berger zum Bürgermeister von Kürten gewählt und gab sein Amt als Vorsitzender an Frau Margarete Iversen weiter.